Kostümsitzung des HCV

närrischer Start in die 76. Kampagne

Auch in der 76. Kampagne des HCV geht es wieder närrisch rund bei ihrer großen Kostümsitzung im Schönborner Hof.

Als neuer Sitzungspräsident führt Stephan Schmidt in diesem Jahr erstmalig durch das bunte Programm aus Musik, Tanz und närrischen Vorträgen.

Das Komitee wurde zu Beginn der Sitzung mit dem Musikzug Show & Brass Mainz, der Dalles Ehrengarde Budenheim und dem Carnevalverein Wäschbach aus Ingelheim auf die Bühne begleitet.

Wie das in der Mainzer Fassenacht so üblich ist, beginnt die Sitzung mit einem Jahresrückblick – dem Protokoll. In Versform glossierte Peter Winter gekonnt die Geschehnisse des vergangenen Jahres, nachdem der Straßenmusikant Pit Rösch das Publikum auf die Fassenacht einstimmte.

Draußen wartete ein Jung-Reporter darauf, den Narren im Saal etwas aus seinem Leben erzählen zu können.

Mit einer musikalischen Schulstunde ging es mit „Paco und Paco“weiter. Imitiert wurde unter anderem Herbert Grönemeyer und Peter Maffay und auch das Publikum wurde zum Mitmachen animiert.

Bevor das erste Ballett des Abends die Bühne betritt, kam ein gestresster Einkäufer herein, der es schaffte alle nervigen Momente eines Einkaufs lustig darzustellen.
Es folgte nun das Showballett „Fit for Dance“aus Mainz-Finthen mit ihrem Tanz zur „Finther Puppenkiste“

In einer 2x11 minütigen Pause gab es für alle Aktiven und Ehrengäste einen Sektempfang, bevor die „Schlawiner“ ihr Publikum musikalisch auf die zweite Hälfte einstimmten.

Die „Gassekehrer“ sind in Heidesheim schon lange bekannt und so hatten Nina und Rainer Sänger in diesem Jahr ihr 20 jähriges Bühnenjubiläum als die „Heidesheimer Gassekehrer“.

Tänzerisch ging es mit dem Haus und Hof Ballett vom HCV weiter. „Strinz-Margarethä“ gaben ihren neuen Tanz zum Besten, bevor der Finther Nachtwächter alias Adi Guckelsberger seinen Streifzug durch die Nacht näher beleuchtete.

Noch ein bisschen Musik von dem Stadtmusikant Michael Weyers, bevor der Auftritt von dem heidesheimer Pfarrer Thomas Catta an der Reihe war. In diesem Jahr mit dabei war Jens Lothar Hessel. Zusammen mit dem heidesheimer Königshaus waren sie in diesem Jahr als Automechaniker unterwegs um Werbung für ihre Werkstatt zu machen.

Der Abend neigt sich nun auch dem Ende und abschließend sangen die „Schoppesänger“ für das große Finale.

Auch wenn das Programm nun fertig war, der Abend war es noch lange nicht, denn in der Sektbar ging es mit bunter Musik von der Yellow-Live Band weiter.

Presselink
Allgemeine Zeitung